Während die Breitensportarten Fußball oder Handball...

 

 

...von Natur aus nur als Mannschaftssport betrieben werden können, werden Laufen, Walken und Radfahren meist eher den Einzelsportarten zugeordnet. Nicht selten streifen Sportler dieser Disziplinen einsam durch Fluren oder Wälder und sammeln zu Hause im stillen Kämmerlein ihre Ergebnisse. Dass Laufen, Walken und Radfahren auch als Team-Sport mit viel Spaß in der Gemeinschaft betrieben werden kann, beweist seit nunmehr zehn Jahren das Run and Bike-Team e.V..
Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums am 22.09.2019 lud der Verein am 24.10.2019 seine Mitglieder in den Bayrisch Pub in Coburg zu einem gemeinsamen Abend ein, um den runden Geburtstag zu feiern und die vergangenen Jahre bei Speis und Trank Revue passieren zu lassen. Vorsitzende Astrid Kestler freute sich, eine große Zahl von Mitgliedern begrüßen zu dürfen und begann ihren Rückblick mit der Ehrung der Gründungsmitglieder. Aus dem Gründungsjahr gehören dem Verein heute noch die zehn Mitglieder Reinhard Paul, Eugen Gretz, Kerstin Kircher, Eberhard Sihler, Detlef Lechner, Christian Lehnert, Nina Fenßlein, Kerstin Malowitz Manfred Pechtold und Michael Schulz an. Für ihre langjährige Treue erhielten sie als Dankeschön einen erlesenen Schluck fränkischen Rebensafts. Hervorzuheben ist Eugen Gretz, der als erster Lauf-Trainer von Beginn an sportliche Akzente setzte. Obwohl sicherlich jeder Freizeitsportler auf ein paar Turnschuhe oder einen Drahtesel zurückgreifen kann, fallen in einem Sportverein unzählige Aufwendungen an, die nicht alleine durch Mitgliedsbeiträge getragen werden können. So sind Sponsoren unerlässlich, um den Vereinsbetrieb zu unterstützen und Sportveranstaltungen durchführen zu können. Dazu nannte Kestler den Haupt-Sponsor HUK-COBURG und begrüßte die anwesenden Sponsoren Sparkasse Coburg-Lichtenfels, vertreten durch Thomas Gschwandnet, die Neue Presse mit Tanja Krummholz und Rene Glimbotzke, die Steuerberatungsgesellschaft Höfer, vertreten durch Bernhard Höfer, die Mohren-Apotheke Coburg, vertreten durch Brigitte Raetsch sowie die Werbeagentur Strobel mit Sebastian Strobel sowie Jessica Puschak und bedankte sich für deren zuverlässige Unterstützung des Vereins. Weiterhin dankte sie Bärbel Schwesinger und Wolfgang … für die gute Zusammenarbeit mit dem TSV Scheuerfeld. Als Initiator sowie Dreh- und Angelpunkt der ersten Stunden muss Reinhard Paul hervorgehoben werden, der über die Vereinsgeschichte berichtete: Den Ursprung von Allem bilden einzelne wenige Mitarbeiter der HUK-COBURG, die 1999 ihre Mittagspause am besten dazu eingesetzt sahen, die Zeit mit einem entspannenden Lauf zu verbringen. Sportlicher Ehrgeiz führte schnell dazu, die Läufe zu intensivieren und sich seit Juli 2001 innerhalb einer HUK-Meisterschaft gegenseitig zu messen. Der Ideenreichtum war bereits damals groß und führte im gleichen Jahr zum ersten Adventslauf mit rund 20 Teilnehmern. Schnell vervielfältigte sich die Begeisterung für den Ausdauersport, was in der HUK-COBURG innerhalb der Gesundheitsförderung zu drei Ausdauersporttagen in den Folgejahren führte. Durch diese Prägung des Gemeinschaftssinns wurde Laufsport seit jeher als Team-Erlebnis verstanden, was in Form von Staffelläufen umgesetzt wurde. Als einen ersten Meilenstein des Vereins nannte Paul deshalb die Teilnahme am Rennsteiglauf in Form von Staffeln. Die Initialzündung habe dazu seinerzeit Volker Sollmann gegeben. Ihm ist auch die Idee der Kombination von Rad und Lauf zu einer Sport-Veranstaltung zu verdanken, was gleichzeitig Grundlage für die Namensgebung des Vereins ist: Run and Bike – wo also zwei Sportler eine Strecke durch Laufen und Radfahren im Wechsel absolvieren. Mit dem Coburger Run and Bike-Marathon begann ab Juli 2006 eine einzigartige Erfolgsgeschichte für den heimischen Breitensport. Die organisatorische und rechtliche Basis für eine derartige Veranstaltung erfolgte durch Zusammenarbeit des bis dahin informell agierenden HUK-Laufteams und einem Coburger Verein als Partner. Die Aktivitäten wuchsen daraufhin weiter an, was schließlich 2009 zur Ausgliederung aus dem Betriebssport der HUK-COBURG und Verselbständigung zum heutigen Verein Run and Bike-Team e.V. führte. Seither fand eine Vielzahl von Aktivitäten zur Förderung des Laufsports statt. Insbesondere wird damit das Ziel verfolgt, Neueinsteiger durch professionelles Training an das Laufen heranzuführen, was bereits mehrmals durch den Kurs “10 km in 10 Wochen“ gelungen ist. Als Ziel gilt meist die Teilnahme an einer heimischen Lauf-Veranstaltung, wie 2009 mit der Teilnahme mit Staffelläufer am Rodachtal-Marathon. Um sich als Veranstalter noch stärker zu positionieren, wurden nach dem Gründungsjahr weitere Sportwettbewerbe ins Leben gerufen, wie z. B. der Sparkassen Neujahrs-Teamlauf ab 2010. Die Weiterentwicklung der Run and Bike-Idee mündete in der HUK-COBURG Run and Bike-Night und wird seit 2010 mit Unterstützung des TSV Scheuerfeld veranstaltet. Damit hat sich diese Veranstaltung fest in den Kalender einer Vielzahl heimischen Freizeitsportler eingebrannt. Die Teilnehmerzahlen können auf hohem, zuletzt sogar steigendem Niveau gehalten werden. Dies sei keine Selbstverständlichkeit, was Paul anhand einiger heimischer Laufveranstaltungen, die in jüngster Zeit leider nicht mehr stattfinden würden, darlegte. Auf das Erreichte der letzten zehn Jahre zeigt sich Paul stolz und hob dabei die Alleinstellungsmerkmale des Vereins hervor: das Vereinsangebot konzentriert sich nicht nur auf den Ausdauersport, sondern legt einen Schwerpunkt auf den Sportbetrieb im Team. Dies zeigt sich vor allem durch die Verknüpfung der beiden Disziplinen Laufen und Radfahren mit der HUK-COBURG Run and Bike-Night. Auf dieser Basis wünschte Paul dem Verein weiterhin viel Erfolg sowie den Vereinsverantwortlichen dazu gutes Gelingen und forderte alle Mitglieder auf, sich aktiv zu beteiligen. Danach schloss sich Kestler an, um über die Besetzung von Führungspositionen zu berichten: 2012 begann die Strukturierung des Vereins in Abteilungen. Die Lauf-Abteilung wurde zunächst von Helmut Kestler und Matthias Wachsmann geleitet und 2016 durch Ute Aue verstärkt. Ihre Funktionen haben 2018 Michael Schinzel und Carolin Hagl übernommen. Erster Abteilungsleiter Nordic Walking war Klaus Meyer mit seiner Stellvertreterin Marion Morgenroth. 2014 übernahm Judith Schneider diese Aufgabe mit Marion Morgenroth als Stellvertreterin. Seit 2018 übernimmt die Abteilungsleitung Gerd Hüppe mit seinem Stellvertreter Norbert Müller. Seit 2013 wird der Ausdauersport auf zwei Rädern durch die Abteilung Rad mit Konzentration auf das Mountainbiken abgebildet, an deren Spitze bis heute Matthias Storath und Christian Schumann stehen. Auch dieser Teil des Vereins hat sich in beeindruckender Weise entwickelt und ist zwischenzeitlich zu einem bedeutenden Standbein herangewachsen. Der bloßen Fortbewegung auf zwei Rädern sind die Mitglieder längst entwachsen. Technik-Training und die Auseinandersetzung mit professionellen Bikes macht es heute möglich, sämtliches Gelände, ob in deutschen Mittelgebirgen oder anspruchsvolle Downhills in schwindelerregenden Höhen der Alpen, zu bewältigen. Aufgrund vieler engagierter Mountainbiker stehen Storath und Schumann regelmäßig als ihre Vertreter auf dem Siegertreppchen beim MTB-Franken-Marathon in Trieb. Zuletzt konnte auch in heimischen Gefilden mit dem neu organisierten und betitelten MTB Rennen Coburger Land neue Akzente gesetzt werden, mit denen man die örtliche Mountainbike-Szene weiter prägen möchte. Das Dach des Vereins bildet die Vorstandschaft, in der aktuell Astrid Kestler, Klaus Meyer, Christian Lehnert und Eberhardt Sihler tätig sind. 186 Läufer, 84 Biker, 47 Walker und 5 passive Mitglieder bilden heute den Verein. Der Zusammenhalt und die tatkräftige Hilfe zur Durchführung der genannten Sport-Veranstaltungen gelingen vor allem deshalb, weil alle Spaß daran haben und einen hohen Gemeinschaftssinn pflegen. Kestler wünscht sich, dass dies so bleibt und dieser Spirit des Vereins noch lange eine Vielzahl von Aktivitäten ermöglichen wird. Nach der Menge von Zahlen und Daten sollte der Abend nun in den gemütlichen Teil übergehen: Anhand einer Foto-Show schwelgten die anwesenden Mitglieder in Erinnerungen: während die ersten Bilder noch meist die Gebäude der HUK-COBURG im Hintergrund hatten, wurde ersichtlich, dass die Run and Bike’ler nach und nach ihren Aktionsradius ausdehnten. Viele Bilder zeigten Gruppen-Fotos vor dem Start verschiedenster Lauf-Veranstaltungen, teils auch weit über die Grenzen Coburgs hinaus, wie z. B. dem Marathon in New York oder Stockholm. Das Trikotdesign des Vereins musste sich währenddessen offenbar erst allmählich entwickeln: die Farben Gelb, Schwarz und Weiß waren von Anbeginn gesetzt, jedoch wechselte gerade am Anfang das Design immer wieder. Schließlich wurden es jedoch die Trikots des Run and Bike-Teams in einem nicht zu übersehenden, markanten Gelb, das sicherlich Jedem in Coburger Fluren oder Wälder schon einmal begegnet ist. Darüber hinaus ist das Vereinsleben klar strukturiert: wöchentliche Trainingstermine fordern die Mitglieder, sich ständig weiter zu entwickeln. Dabei werden sämtliche Trainingsmöglichkeiten ausgeschöpft: so sieht man Run and Bike’ler wiederkehrend auf der Coburger Hütte. Klar! Denn die alpine Umgebung ist ideales Höhentraining – so lassen sich zurück in Coburg beim Laufen, Biken oder Walken neue Bestmarken erzielen. Mediziner werden bestätigen, dass ständiges Fordern des Körpers und konditionelle Ausdauer nicht nur Grundlage für Vitalität und Belastbarkeit, sondern die Basis für eine Vielzahl von Freizeit-Aktivitäten ist. Dies können die Mitglieder des Run and Bike-Teams bestätigen, denn ob bei Weinbergwanderungen, im Klettergarten, beim Bogenschießen, Langlauf, Kanufahren, Rafting oder mit dem Golfschläger – immer machen sie eine gute Figur! Abermals zeigen die Bilder der Foto-Show, dass das gesellschaftliche Vergnügen stets im Mittelpunkt steht. So soll’s bleiben! So, dass die als Einzelsportarten bekannten Disziplinen des Run and Bike-Teams weiterhin in lebendiger Gemeinschaft wahrgenommen werden. Interessierte sind jederzeit und gerne willkommen. Die Internetseite www.runandbike-team.de gibt Auskunft. An dieser Stelle möchte die Rad-Abteilung noch auf ihre Versammlung mit Neuwahlen der Abteilungsleiter am 07. November im Bayrisch Pub aufmerksam machen und bittet um zahlreiche Teilnahme.

Die Bilder zur Jubiläumsfeier findet Ihr hier.