Pressebericht 7. HUK-COBURG Run and Bike-Night

Das Coburger Run and Bike-Team machte bei ihrer 7. HUK-COBURG Run and Bike-Night dem Wettergott einen Strich durch dessen Rechnung. Das vorausgesagte Unwetter blieb völlig aus, lediglich zum Ender dieser Veranstaltung regnete es leicht und so gingen in den fünf ausgeschriebenen Disziplinen 452 Teilnehmer jeden Alters paarweise an den Start. Der Start und das Ziel befindet sich auf dem Scheuerfelder Sportplatz, wovon die selektiven Marathon- und Halbmarathonstrecken mit einer Schleife durch den Callenberger Forst, um den Goldbergsee und zurück, wovon die zweite Schleife nach Wüstenahorn, am Wolfgangsee vorbei hinauf zum Sportplatz führt.

Der Stephans Radwelt Run and Bike- Marathon stand ganz im Zeichen der klar überlegenen Gesamtsieger, sowohl bei den Frauen, als auch bei den Männern. Die Höhner Bergziegen Cornelia Michaelis Anke Härtl gewannen mit 3:04:21 Stunden und ließen damit außer den Männersiegern Jochen Rauscher und Michael Sollmann, die eine Siegerzeit von 2:55:46 Stunden erzielten, alle weiteren Männerteams hinter sich. „Uns hat es echt Spaß gemacht und freuen uns riesig es den Männern gezeigt zu haben“ so die euphorische Aussage der erstaunlich frisch wirkenden Höhner Frauen unmittelbar nach dem Zieleinlauf. Auch das Mixedteam Romy Fölscher und Lars Fritzlar siegte klar überlegen.

Beim Sparkassen Halbmarathon verfehlte das Siegerduo Florian Beck und Dominic Arnold vom Lützelbucher Landgasthof Fink den Streckenrekord mit 1:11:54 Stunden nur um vier Sekunden. „Wir haben diesen Wettbewerb aus dem vollen Training heraus bestritten, uns hat es richtig Spaß gemacht und waren überrascht wie klar wir gewannen“. Knapp vier Minuten zurück die Klassensieger M60, das Team Bike- Guerilla Daniel Riedel und Andre Goldbach, erfolgreiche Stammgäste dieser Veranstaltung. Erwartungsgemäß gewann das Duo Lisa Bayer und Martin Militzke von Intersport Wohlleben die Mixedwertung. Bei den Frauen hießen die Siegerinnen Bettina Lulei und Raja Krone. Zweite die selbsternannten Smoothies Jutta Kurt und Rebekka Tezel. Das älteste Duo Werner Militzke und Egon Helder, sie sind gemeinsam 129 Jahre alt, ließen noch viele jüngere Teams hinter sich.

Dann stand noch ein sogenannter Familien Run and Bike- Wettbewerb über neun Kilometer auf dem Programm. Den Gesamtsieg ließen sich das Mönchrödener Duo Laura Dressel und Niklas Pomme nicht nehmen und ließen das Männerteam Matthias und Elias Reh mit 34:48- zu 36:09 Minuten klar hinter sich.

Erstaunlich flott und mit sichtbarer Freude absolvierten das durchweg ältere Semester die zwölf Kilometer Nordic Walking. Gut versorgt wurden die Teilnehmer unterwegs und im Ziel mit Getränken, Obst und Müsliriegel, was von Aktiven intensiv genutzt wurde.

Das Coburger Run and- Team leistete wieder einmal eine vorzügliche organisatorische Leistung, an der Spitze das Führungsgremium Astrid Kestler, Jörg Schmitt, Klaus Meyer, Eberhard Sihler und der „Chef“ im Wettkampfbüro Christian Lehnert, die sich auf ein rund 80-köpfiges Helferteam stützen konnten. Dazu gehörten auch aus Coburg das THW, die Verkehrskadetten und der ASB, die an der Strecke wertvolle Arbeit leisteten. Dazu kam noch eine kostenlose Massage für überbeanspruchte Muskeln der Teilnehmer.

 

Pressebericht Jambo Bukoba Kinderstaffel

Im Rahmen der Run and Bike-Night in Scheuerfeld, die der Coburger Verein Run and Bike-Team ausrichtet, kommt auch immer wieder die Jambo Bukoba Kinderstaffel über 2x600 Meter zur Austragung. Jambo Bukoba ist ein gemeinnütziger Verein, der sich in Tansania engagieren für die Förderung von Schulkindern, sie klären auf über HIV/ AIDS auf, fördern die Gleichberechtigung von Mädchen und den Sport. Wie man vor Ort erfahren konnte, unterstützt der der FC Bayern München diesen Verein finanziell.

Diese Kinderstaffel verzeichnete mit 30 Staffeln einen Teilnehmerrekord. Es war wieder begeisternd mit welcher Freude, Einsatz und Können gelaufen wurde, auch wenn es manchmal ein paar Tränen der Enttäuschung gab.

Wie schon im Vorjahr zeigte der Nachwuchs des TSV Mönchröden seine absolute Stärke im Laufbereich. Sie entschieden alle drei Klassen für sich und waren auch der Teilnahme stärkste Verein. Dies waren bei den Mädchen Ann- Elen Barocke und Cecil Kümpel, bei den Jungs waren dies Hendrik Herrmann und Julian Pomme und die Mixedstaffel entschieden Katrin Schäfer und Robert Schäfer für sich. Groß war die Freude bei der Siegerehrung, als alle Teilnehmer eine Urkunde und eine Medaille in Empfang nahmen.

Der Gründer von Jambo Bukoba Clemens Mulokozi ließ es sich nicht nehmen extra aus München anzureisen, um die Siegerehrung durchzuführen. Diese Siegerehrung gestaltete sich mehr als ungewöhnlich, den Clemens Mulokozi unterhielt sich mit allen Kindern freundlich und einfühlsam.

 

Drucken E-Mail